Türkei: Neue Zusatzzölle für Wareneinfuhren mit Ursprung außerhalb der EU und der EFTA

//Türkei: Neue Zusatzzölle für Wareneinfuhren mit Ursprung außerhalb der EU und der EFTA

Türkei: Neue Zusatzzölle für Wareneinfuhren mit Ursprung außerhalb der EU und der EFTA

Seit dem 18. April 2020 hat die Türkei für eine größere Anzahl von Warentarifnummern Zusatzzölle eingeführt.

Sie erhebt Zusatzzölle bei Importen aus der EU und EFTA wenn diese Waren ihren Ursprung nicht in der EU bzw. EFTA haben.

Bei diesen Zusatzzöllen handelt es sich um eine Spanne von 2% z.B. bei diversen Molken bis hin zu 140% bei frischem Rindfleisch.

Dies könnte die Ursache dafür sein, dass Importeure bei Lieferungen aus der EU und EFTA heraus als Nachweisdokumente Ursprungszeugnisse benötigen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich vor dem Export für alle Warensendungen Kontakt mit dem türkischen Importeur aufzunehmen und eventuelle Besonderheiten im Vorfeld abzuklären. Als weitere Anlaufstellen kommen der türkische Zoll sowie die Deutsch-Türkische Auslandshandelskammer (AHK) in Istanbul in Betracht.

 

Weitere Informationen finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.trade.gov.tr/

 

2020-06-16T15:20:34+00:00